Netz.Café - Online Marketing für die Dauer einer Tasse Kaffee..

Fremde Videos für die eigene Inhalts-Kuration nutzen. Ist das eigentlich erlaubt?

fremde-videos-fuer-eigene-content-curation-nutzen-beitragsbild-ohne-titel

Hast du dich auch schonmal gefragt ob es möglich ist fremde Videos, also eines Dritten, beispielsweise aus Youtube, in die eigene Webseite “einzubetten“, speziell mit dem Ziel deinen Interessenten Mehrwert über die Videos des anderen zu bieten?!

Jeder kennt das folgende Beispiel:

Gehe einfach mal auf Youtube und suche ein fremdes Video zu einem Thema deiner Wahl.

Du wirst sicherlich sofort eine ganze Menge an hochwertigen Videos angezeigt bekommen.

Das Einbetten selbst ist wohl auch keine Kunst:

Sobald du ein tolles Video gefunden hast, so ist es mindestens genauso einfach den sogenannten Einbettungscode zu generieren und diesen in die eigene Webseite einzubauen.

Super einfach und simpel:

Zu 1) In Youtube unter dem betreffenden Video auf "Teilen" klicken.
Zu 2) Im daraufhin erscheinenden Fenster auf den Reiter "Einbetten" klicken
Zu 3) Shortcode kopieren und in die eigene Webseite (als html-Code) einfügen

Warum überhaupt Videos von fremden einbetten?

Du erinnerst Dich sicherlich aus einem meiner vorherigen Artikel zum Thema "Content-Curation"  noch daran, dass einer der größten Vorteile dieser Technik darin besteht, die Inhalte nicht immer alle selbst erstellen zu müssen.

Wenn Du diesen Artikel noch nicht gelesen hast, so findest du diesen nochmal hier:
Was ist Content-Curation und wie Du von
kuratierten Inhalten profitieren kannst >>

Demnach ist es wichtig zu erfahren, ob es uns überhaupt erlaubt ist, speziell die Video-Inhalte fremder Personen, die auf Plattformen wie Youtube gelagert sind in unsere eigenen Seiten einzubetten.

Zugegeben, die Idee hinter der Einbettungsfunktion war ursprünglich genau diese:

Youtube hat diese Technik seinerzeit eingeführt um die Reichweite aller auf Youtube gelagerten Videos (und somit auch die Reichweite der eigenen Plattform) zu erhöhen.

Die Logik dahinter ist einfach: Je mehr Menschen fremde Videos auf den eigenen Seiten einbauen, desto öfter werden diese Videos auch gesehen.

Dies erhöht dann wiederum die Werbeeinnahmen, da oftmals Werbung in den verlinkten Videos angezeigt & beim Abspielen der Videos ausgespielt wird.

Hiergegen gibt es auch nichts einzuwenden, da es sich prinzipiell um eine reine Win-Win-Win Situation für alle Beteiligten handelt:

Vorteile von eingebetteten Inhalten für alle Beteiligten:

 I. Youtube erhält durch eingebettete Inhalte jeder Art, (auch bezogen auf die Einbettung fremder Videos,) mehr Reichweite, mehr Views und somit mehr Werbeeinnahmen.

II.Der Autor & Produzent des Videos erhält eine größere Reichweite und verdient anteilig (wenn in Youtube aktiviert) an den generierten Werbeeinnahmen mit.

III. Der Veröffentlicher des Videos auf der eigenen Webseite bietet seinen Usern hochwertigen Inhalt, den er selbst nicht erstellen möchte oder erstellen kann und wertet seine Seite auf.

So weit, so gut!

Doch ist es auch legal das Video eines anderen für sein eigenes Marketing
(nach der Content-Curation-Technik) zu verwenden?

Da sich diese Frage primär auf aktuell geltendes Recht bezieht, muss auch ich an dieser Stelle (zu deinem und auch meinem Schutz) folgenden Hinweis geben:

Die nachfolgenden Aussagen sind nicht von einem Rechtsexperten verfasst worden und spiegeln nur meine eigene Meinung und Interpretation wieder. Bitte wende dich im Zweifel an einen Fachanwalt.

Doch wenn man mal ein wenig recherchiert, so wird man recht schnell fündig:

Prinzipiell werden eingebettete Videos nicht etwa auf den eigenen Server kopiert.

Diese bleiben ausschließlich auf der Videoplattform und werden somit “gestreamt“. Man macht sich diese Inhalt somit also rechtlich gesehen nicht “zu eigen“.

Es verhält sich daher prinzipiell ähnlich wie es bei der Weitergabe eines reinen Text-Links zu einem Video, beispielsweise direkt zu Youtube, der Fall wäre.

So wird es zumindest rein rechtlich angesehen, wenn man durch die sogenannte iframing-Technik, wie es bei Youtube der Fall ist, verwendet.

Wann wäre das verwenden fremder Videos unzulässig?

Würdest Du ein Video beispielsweise erst von Youtube herunterladen, dann in deinen eigenen Kanal- oder auf deinen eigenen Server hochladen, dann wäre es ein klarer Rechtsverstoß gegen Urheberrechte und das Copyright.

Doch ist es rechtswidrig fremde Videos in die eigene Webseite einzubetten, wenn es sich hierbei bereits um rechtswidriges Material handelt? Beispielsweise bei:

  • Gewaltverherrlichenden Inhalten
  • Inhalte gegen das Jugendschutzgesetz (FSK)
  • Rassistische und fremdenfeindliche Inhalte
  • Raubkopiertes Material, wie beispielsweise Filme aus Hollywood & co.

Ja, das wäre rechtswidrig, von diesen Inhalten sollte man also direkt Abstand nehmen, denn nur wenn ein Video legal, also vom Copyright Inhaber selbst oder mit dessen Genehmigung, auf Youtube hochgeladen wurde, darf dieses Video auch für das Einbetten verwendet werden!

Eine eigene Seite mit kompletten Kinofilmen wäre demnach eine denkbar schlechte Idee!

Ebenso ist Vorsicht geboten, wenn der Inhaber der Rechte an einem Video selbst nicht darüber entschieden hat sein Werk auf eine Videoplattform hochzuladen. Dann nämlich ist es ebenso bereits illegal.

Anders verhält es sich beispielsweise bei Filmtrailern, die in der Regel auch direkt vom Inhaber der Rechte, zu Werbezwecken (beispielsweise in den eigenen Kanal) hochgeladen wurden.

--> Eine Seite mit einer Sammlung von Kinofilmtrailern wäre also in Ordnung, wenn diese Filme nicht von dritten hochgeladen wurden!

Von diesen Regeln abgesehen ist die Einbettung von
fremden Videos aus Youtube und anderen Portalen nicht strafbar.

(Dies gilt zumindest so lange, wie keine neue-, sprich vom Streaming per iFrame abweichende Technik eingesetzt wird und die Inhalte zudem keiner neuen Zielgruppe zugänglich gemacht werden. Was wiederum so viel bedeutet, dass man dieses Video eines Dritten beispielsweise nicht in die Offline-Welt übertragen dürfte)

Du merkst schon, dieses Thema ist gar nicht so einfach- Was tun um 100% sicher zu sein?

Zunächst: Eine 100%ige Sicherheit kannst Du nie bewerkstelligen, wenn du jedoch so sicher gehen möchtest wie irgendwie möglich, dann bliebe dir eigentlich nichts anderes als ausnahmslos bei jedem fremden Video einen persönlichen Kontakt zum Kanalinhaber herzustellen und nachzufragen, ob es sich bei dem Werk um ein legal hochgeladenes Video handelt.

Doch selbst hier könnte dich der Kanalinhaber im Zweifel auch einfach dreist anlügen und behaupten er habe die Rechte, obwohl er diese tatsächlich gar nicht besitzt.  Zumindest könnte man aber versuchen ihn für die falsche Angabe später noch in Regress zu nehmen, wenn einem selbst ein Schaden hierdurch entstanden sein sollte.

Was kann ich tun um rechtlichen Problemen vorzubeugen?

Mein Tipp: Schau dir unbedingt mal an, wer im Video zu sehen ist und ob diese Person zumindest mit dem Branding des Kanals übereinstimmt.

Frage Dich einfach folgende Fragen:

#1 - Ist das Branding und Erscheinungsbild in allen Videos identisch?
#2 - Ist es immer der gleiche Redner?
#3 - Lautet der Kanal namentlich wie der Redner, bzw. wie dessen Firma

Wenn ja, dann kannst du zumindest annehmen, dass dieses Werk auch willentlich vom Rechteinhaber selbst dort hochgeladen wurden. Somit kennt auch dieser die Möglichkeit des Einbinden seiner Videos auf fremden Webseiten. Wenn er dies nicht so wollen würde kann er auch in Youtube entsprechende Einstellungen tätigen oder das Werk gänzlich auf Youtube deaktivieren.

Alleine durch diese kleine Logikprüfung wirst du sicherlich
bis zu 98% der Problemfälle vermeiden können. 

Da ein Link prinzipiell überhaupt keine Handlung im urheberrechtlichen Sinne darstellt gilt nämlich sonst kurzum:

Das Einbetten und somit Darstellen fremder Inhalte auf der eigenen Webseite ist zumindest urheberrechtlich absolut legal.

Hier noch ein sehr informatives Video vom Rechtsanwalt
Christian Solmecke zu diesem spannenden Thema:


Kann ich also Ärger bekommen wenn ich fremde Videos als Mehrwert für meine Interessenten verwende?!

Prinzipiell nein, wenn das Werk legal auf Youtube gelangt ist, so ist das Einbetten per iframing (laut Angaben des Rechtsexperten im Video) Zitat bezogen auf das Urheberrecht “immer“ erlaubt.

Wenn du meine oben aufgeführten Tipps zukünftig dann noch zusätzlich beachtest, minimierst du dein Risiko eine Rechtsverletzung zu begehen schon sehr enorm und auf das mögliche Minimum.

Denn nochmal: Prinzipiell ist das Einbetten von Videos nicht rechtswidrig

Ich hoffe dieser Artikel hat dir für deine Zukunft im Bereich Content-Curation Marketing wieder etwas helfen können und ein wenig Licht ins Dunkle gebracht. ;-) 

Bis zum nächsten Netzcafé

Herzlichst,

Dein Andreas Stahnke

Autor dieses Beitrags: Andreas Stahnke

Andreas Stahnke entwickelt Marketing-Konzepte und Softwaretools. Einzigartig und anders verhelfen diese Lösungen zu mehr Kontakt und zu mehr Geschäft.

Er hat bereits mehrere Prodkukte erfolgreich in den Markt eingeführt.

Am liebsten vermittelt er sein Wissen bei einer entspannten Tasse Kaffee mit Milch und 2 Stück Zucker.
Der Online-Marketing Club Von Netz.Café
Werde jetzt 100% GRATIS Mitglied im Club Netz.café und erhalte sofort eine Mail, wenn ein neuer Artikel erschienen ist.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.